Newsletter Oktober 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
anbei unser aktueller Herbst-Newsletter.

Aktuelles

Was ist eigentlich Qualität in der Pflege?

PSU GmbH war an der Erarbeitung von Qualitätsmerkmalen der Pflege des GKV beteiligt. Diese wurden am 25.08.2016 der Fachöffentlichkeit vorgestellt.

„Die Qualität zu sichern und weiterzuentwickeln ist das zentrale Anliegen und zugleich die größte Herausforderung der Pflegeversicherung. Bereits mit der Einführung der Pflegeversicherung im Jahr 1995 waren gesetzliche Regelungen zur Qualität vorgesehen. Diese wurden kontinuierlich fortgeschrieben und führten in der Folge dazu, dass eine Vielzahl an Konzepten und Instrumenten von unterschiedlichen Akteuren wie Einrichtungsträgern, einzelnen Berufsgruppen sowie der Wissenschaft entwickelt wurden. Dabei wurde der Begriff „Qualität“ in der Pflege je nach Perspektive und Hintergrund der Akteure unterschiedlich definiert und nicht von einer gemeinsamen Basis ausgegangen.
Ein wissenschaftlich hergeleitetes Qualitätsverständnis stellt ein wesentliches Fundament für die Frage dar, was grundsätzlich unter Qualität in der Pflege zu verstehen ist. Es kann die Basis für die Weiterentwicklung der Qualitätssicherungsinstrumente in der Pflege bilden. Mit den Maßstäben und Grundsätzen zur Sicherung und Entwicklung der Qualität sind zwar zentrale Anforderungen unter den Vertragsparteien der Pflege vereinbart worden, diese sind jedoch wissenschaftlich zu wenig abgesichert und bedürften nachdrücklich einer Weiterentwicklung.
Vor diesem Hintergrund hat der GKV-Spitzenverband ein wissenschaftliches Verständnis von Qualität in der Pflege erarbeiten lassen, welches am 25. August 2016 der Fachöffentlichkeit vorgestellt wurde. Das entwickelte Qualitätsverständnis bildet den state of the art zu den Themen Qualität der pflegerischen Versorgung und Lebensqualität in der stationären Pflege ab.“ (https://www.gkv-spitzenverband.de/pflegeversicherung/qualitaet_in_der_pflege/wissenschaftliches_qualitaetsverstaendnis/wissenschaftliches_qualitaetsverstaendnis_1.jsp)

Im Rahmen dieser wissenschaftlichen Arbeit des GKV zur Qualität der Pflege hat die PSU GmbH folgende fünf Qualitätsmerkmale ausgehend vom aktuellen Stand der Wissenschaft beschrieben:

  • Partizipation
  • Wirtschaftlichkeit
  • Personalentwicklung
  • Anleitung von Nichtfachkräften
  • Beratung, Schulung, Edukation

Die spannenden Ergebnisse werden wir Ihnen in Auszügen in unserem Newsletter vorstellen und in unsere Beratungsarbeit einbringen.

„Personalentwicklung in Kirche, Caritas und Diakonie - Zwischen Unternehmensführung und Menschenführung“
PSU auf dem KVI Kongress

Vom 08.-09.06.16 fand der jährliche KVI Kongress in Mainz im traditionsreichen Erbacher Hof statt. Auf dem diesjährigen Kongress waren die PSU GmbH mit dem Thema „Personalentwicklung in Kirche, Caritas und Diakonie - Zwischen Unternehmensführung und Menschenführung“ vertreten. Gemeinsam mit Rosi Sommer, Einrichtungsleiterin und Dozentin an der Katholischen Hochschule Aachen, gaben wir in einem vielbeachteten Vortrag, Einblick in einen Organisations-entwicklungsprozess zur Neuausrichtung einer Jugendhilfeeinrichtung im Spannungsfeld von werteorientierter Tradition und zukunftsorientierter Unternehmensführung.
„Für alle, die in den karitativen Organisationen der Kirche tätig sind, muss es kennzeichnend sein, dass sie nicht bloß auf gekonnte Weise das jetzt Anstehende tun, sondern sich dem andern mit dem Herzen zuwenden, so dass dieser ihre menschliche Güte zu spüren bekommt. Deswegen brauchen diese Helfer neben und mit der beruflichen Bildung vor allem Herzensbildung.“ Papst Franziskus

Die PSU GmbH ist seit vier Jahren Mitglied der KVI Initiative.
Die KVI Initiative – Kirche, Verwaltung & Information greift seit ihrer Gründung im Jahr 2004 aktuelle und zukunftsweisende Themen auf, um verwaltungsorientierten Führungskräften in Kirchen, kirchlichen und kirchennahen Organisationen neue Impulse für ihre tägliche Arbeit zu geben.

Thema

Organisationsentwicklung
Strukturen anpassen ist so nötig wie der Rückschnitt der Bäume im Herbst und Winter.

Im Herbst und Winter ist die Zeit, in der in den Gärten Bäume und Sträucher zurückgeschnitten werden. Die im Frühjahr ausgetriebenen und im Sommer kräftig gewachsenen Zweige müssen zurückgeschnitten werden, um die Energie der Pflanzen für das spätere Wachstum der Früchte zu sichern.
In Organisationen ist dies oft ganz ähnlich. Angebote und Dienstleistungen, Arbeitsbereiche und Aufgaben wachsen und führen dazu, dass hin und wieder die Struktur auf den Prüfstand gestellt und angepasst werden muss. Der erste Blick von außen auf das Organigramm zeigt in der Regel sehr schnell, wo Anpassungen erforderlich sind, damit Ressourcen sinnvoll zum Einsatz kommen, Verantwortlichkeiten erkennbar und Führungsspannen realistisch bleiben. Die „gewachsenen Strukturen“ sind dabei nicht immer zukunftsfähig, wenngleich auch gelegentlich von zäher Beständigkeit.

Hier hilft der Blick aus der Außenperspektive. In unseren Organisationsberatungen analysieren wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Organisationsstrukturen und unterstützen Sie bei der Weiterentwicklung. Derzeit beraten wir einen Verband bei einer umfassenden Organisationsentwicklung.
Sprechen Sie uns an. Gerne nennen wir Ihnen auch Referenzprojekte.

Ankündigung

„Führung muss nicht einsam machen“
Neuer Durchgang des Seminars „Die Kunst, erfolgreich Gespräche mit Mitarbeitenden zu führen.

Mit insgesamt mehr als 40 Teilnehmenden haben wir nun bereits zum dritten Mal erfolgreich das 2,5 tägige Seminar an der Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes durchgeführt.
Das Fazit eines Teilnehmers „Führung muss nicht einsam machen.“ bringt es auf den Punkt, was das Besondere dieses Workshop-Konzepts ist: gemeinsam in offener vertrauensvoller Atmosphäre mit Kollegen an den herausfordernden Führungssituationen zu arbeiten, konkrete Unterstützung zu bekommen, schwierige Gesprächssituationen zu reflektieren und sich professionell auf Gespräche vorzubereiten. Die Teilnehmerrückmeldungen zeigen uns, dass wir auf der richtigen Spur sind. Führungskräfte brauchen ein Seminardesign mit konsequenter Orientierung an ihren Anliegen. Die vielfältigen Erfahrungen aus der Führungspraxis der Kollegen wollen genauso genutzt sein wie die Professionalität der Trainer in den fachlichen Inputs und der Begleitung.
Das macht uns Lust auf mehr.
Die ersten Termine für 2017:
22.- 24.02.2017
25. – 27.10.2017
Informationen und Anmeldung über:
(https://www.google.de/search?q=fortbildungsakademie+des+deutschen+caritasverbandes&client=safari&rls=en&biw=1240&bih=625&source=lnms&sa=X&ved=0ahUKEwjN_87y79LPAhXBBcAKHf8gARgQ_AUIBygA&dpr=2)

Rückenwind-Projekt zum Thema der UMA (unbegleitete minderjährige Ausländer) des BVkE (Bundesverbands der kath. Jugendhilfeinrichtungen)

Das Flüchtlingsthema beschäftigt nicht nur die tägliche Berichterstattung, sondern forderte auch eine große Zahl von Einrichtungen, die sich um die Versorgung und Betreuung der Menschen kümmern,  Ende des vergangenen Jahres oft bis an die Grenzen des Machbaren.
Mit geringen Vorlaufzeiten haben Einrichtungen und Kommunen gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen Angebote auf die Beine gestellt, Unterkunftsmöglichkeiten vorbereitet, Personal eingestellt und vieles mehr.
In der Zwischenzeit mehren sich die Aussagen der Verantwortlichen, dass die aktuell stark zurückgegangenen Flüchtlingszahlen zu Leerständen in den neu geschaffenen Einrichtungen für die UMA (unbegleiteten minderjährigen Ausländer) und rückläufigen Anfragen geführt haben. „Wir warten auf die neue Welle der Flüchtlinge".

Die nötige Verschnaufpause, um die oft mit „heißer Nadel“ gestrickten Angebote,
Prozesse und erforderliche Qualifikation und Einarbeitung der neuen Mitarbeitenden in die neuen Arbeitsfelder der Flüchtlingsarbeit mit etwas mehr Ruhe umsetzen zu können, will das neue rückenwind-Projekt des Bundesverbands der kath. Jugendhilfe-Einrichtungen (BVkE) nutzen. Die PSU GmbH begleitet das Ende 2016 startende Projekt.

Stellen

Die aktuellen Stellenangebote finden Sie auf unserer Homepage oder direkt unter www.stellenpool.info.

Unser Service für Sie:
Wir platzieren Ihre aktuellen Stellenausschreibungen für Sie kostenfrei auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf die weiteren Kontakte mit Ihnen!

Herzliche Grüße
Ihre

tl_files/psu/inhalt/team/profil_bauer.jpg

tl_files/psu/inhalt/newsletter/bauer-unterschrift.jpg

tl_files/psu/inhalt/team/profil_gassmann.jpg

tl_files/psu/inhalt/newsletter/gassmann-unterschrift.jpg

Stephanie Bauer
Geschäftsführerin

Angelika Gaßmann
Geschäftsführerin